Alle Fristen & Gesetze

RAUCHMELDERPFLICHT

Die Rauchmelderpflicht in allen 16 Bundesländern

Die Rauchmelderpflicht für privaten Wohnraum gilt in allen 16 Bundesländern. Die Landesbauordnung in den jeweiligen Bundesländern regelt die Details zu Terminen und Fristen sowie zur Rauchmelder-Installation und Wartung.

Rauchmelderpflicht: Fristen und Termine

Die Rauchmelderpflicht ist in allen Bundesländern bei Neu-und Umbauten Pflicht. In 15 von 16 Bundesländern gilt die Rauchmelderpflicht auch für Bestandsbauten. In Berlin und Brandenburg endete die Übergangsfrist für Bestandsbauten am 31.12.2020. Seit 2021 sind damit spätestens auch alle Bestandsbauten in Berlin und Brandenburg mit Rauchmeldern auszustatten. Die Rauchmelderpflicht Sachsen sieht vor, dass eine Rauchmelder-Installation nur in Neu- und Umbauten erfolgen muss, nicht für den Bestand. Der säschsische Landtag erwägt jedoch eine Nachrüstpflicht auch für bestehende Wohngebäude.

Hinweis:
In einigen Bundesländern wie beispielsweise Mecklenburg-Vorpommern und Schleswig-Holstein ist die Rauchmelderpflicht nun schon 10 Jahre gültig. In diesem Bundesländern ist es wichtig, die Rauchmelder nach 10 Jahren rechtzeitig auszutauschen.

Rauchmelder sind Pflicht im Eigenheim

Die Rauchmelderpflicht gilt in allen 16 Bundesländern nicht nur für vermieteten Wohnraum, sondern auch für das Eigentum, das selbst bewohnt wird. Eigentümer sind damit in der Pflicht, ihre Wohnung oder ihr Haus mit Rauchmeldern auszustatten. Rauchmelder sollten in jedem Fall in diesen Zimmern installiert werden:

  • Schlafzimmer
  • Kinderzimmer
  • und in Fluren, die als Fluchtwege dienen

 

In welchen Räumen gegebenenfalls zusätzlich Rauchmelder installiert werden sollen, regeln die Vorgaben zur Rauchmeldepflicht der jeweiligen Bundesländer.

Klicken Sie auf Ihr Bundesland, um zu erfahren, wie die Rauchmelderpflicht bei Ihnen geregelt ist.

Ab wann gilt die Rauchmelderpflicht und wer muss das Gesetz laut Landesbauordnung umsetzen?

Bundesland Pflicht für Neubauten Pflicht für Bestandsbauten Zuständig für Installation Zuständig für Wartung
Baden-Württemberg seit 2013 ab 01.01.2015 Eigentümer bzw. Vermieter Mieter*
Bayern seit 2013 ab 01.01.2018 Eigentümer bzw. Vermieter Mieter*
Berlin seit 2017 ab 01.01.2021 Eigentümer bzw. Vermieter Mieter*
Brandenburg seit 2016 ab 01.01.2021 Eigentümer bzw. Vermieter Eigentümer bzw. Vermieter
Bremen seit 2010 ab 01.01.2016 Eigentümer bzw. Vermieter Mieter*
Hamburg seit 2006 ab 01.01.2011 Eigentümer bzw. Vermieter Eigentümer bzw. Vermieter
Hessen seit 2005 ab 01.01.2015 Eigentümer bzw. Vermieter Mieter*
Mecklenburg-Vorpommern seit 2006  ab 01.01.2010 Eigentümer bzw. Vermieter Eigentümer bzw. Vermieter
Niedersachsen seit 2012 ab 01.01.2016 Eigentümer bzw. Vermieter Mieter*
Nordrhein-Westfalen seit 2013 ab 01.01.2017 Eigentümer bzw. Vermieter Mieter*
Rheinland-Pfalz seit 2003 ab 12.07.2012 Eigentümer bzw. Vermieter Eigentümer bzw. Vermieter
Saarland seit 2004 ab 01.01.2017 Eigentümer bzw. Vermieter Eigentümer bzw. Vermieter
Sachsen seit 2016 keine Regelung Eigentümer bzw. Vermieter Mieter*
Sachsen-Anhalt seit 2009 ab 01.01.2016 Eigentümer bzw. Vermieter Eigentümer bzw. Vermieter
Schleswig-Holstein seit 2005 ab 01.01.2011 Eigentümer bzw. Vermieter Mieter*
Thüringen seit 2008 ab 01.01.2019 Eigentümer bzw. Vermieter Eigentümer bzw. Vermieter

* ABER: Der Vermieter ist dennoch immer in der Pflicht, die von ihm oder über Dritte (externe Dienstleister) installierten Rauchmelder betriebsbereit zu halten, d.h. die regelmäßige Wartung zu übernehmen. Diese mietrechtliche Pflicht verdrängt auch anderslautende Regelungen zur Zuständigkeit für die Wartung von Rauchwarnmeldern in einzelnen Landesbauordnungen! Mehr

Keine Rauchmelder trotz Rauchmelderpflicht 

Die Rauchmelderpflicht gilt in allen 16 Bundesländern für vermietete Privatwohnung und Eigenheimbesitzer. Die Fragen “Was passiert, wenn keine Rauchmelder installiert werden” und “ob die Versicherung zahlt, wenn keine Rauchmelder installiert wurden” können nicht eindeutig beantwortet werden. Aktuell sind keine Fälle bekannt, in denen sich ein fehlerhafter oder unsachgemäß betriebener Rauchmelder negativ auf die Versicherungsleistung auswirkt. Anders sieht es aus, wenn Personen bei einem Brand lebensgefährlich verletzt werden. In solchen Fällen ermittelt die Staatsanwaltschaft gegen Vermieter oder Eigentümer.

Rauchmelder-Installation

In allen Bundesländern ist nach der Landesbauordnung der Vermieter bzw. Eigentümer für die fachgerechte Installation der Rauchmelder zuständig.

Räume, die mit Rauchmeldern ausgestattet werden müssen:

  • Schlafzimmer
  • Kinderzimmer
  • und Flure, die als Rettungswege gelten

In Berlin und Brandenburg sind Rauchmelder auch im Wohnzimmer Pflicht. In Baden-Württemberg sollen Rauchmelder zudem in allen Räumen installiert werden, in denen Personen bestimmungsmäßig schlafen.

Vermieter installiert keine Rauchmelder: was tun?

Der Vermieter einer Wohnung oder eines Wohnhauses ist in (fast) allen Bundesländern verpflichtet, das Objekt gemäß gesetzlicher Vorschrift mit Rauchmeldern auszustatten. Sachen ist hier die Ausnahme (Stand 2021): Hier gilt die Rauchmelderpflicht nach Landesbauordnung nur für Neu- und Umbauten, nicht für bestehende Wohngebäude.
Ist Ihr Vermieter dieser Pflicht, Rauchmelder zu installieren, nicht nachgekommen oder sind nicht alle vorgeschriebenen Räume mit Rauchmeldern ausgestattet, sollten Sie ihn zunächst persönlich ansprechen oder ihn anschreiben. Wenn der Vermieter nicht reagiert, können Sie die Bauaufsichtsbehörde einschalten.

Mehr erfahren Sie in unserem Blogartikel “Was tun, wenn der Vermieter keine Rauchmelder installiert?”

Rauchmelder-Wartung

In 9 von 16 Bundesländern ist der Mieter für die Pflege und Prüfung der Rauchmelder verantwortlich. In den übrigen Bundesländern ist generell der Eigentümer in der Wartungspflicht.
Aber der Vermieter bleibt in allen Bundesländern in der Pflicht, die fachgerechte Wartung der Rauchmelder sicherzustellen. Der Vermieter ist gesetzlich verpflichtet sicherzustellen, dass die Rauchmelder durch den Mieter geprüft werden können und diese Pflicht auch umgesetzt wird.

Die Prüfung und Pflege der Rauchmelder soll regelmäßig gemäß Herstellerangaben erfolgen, mindestens jedoch alle 12 Monate. Eine Überprüfung der Rauchmelder erfolgt in 5 Schritten.