Rauchmelderpflicht in Thüringen: Seit 1. Januar auch für Bestandsbauten - Rauchmelder retten Leben
Eigentümer

Rauchmelderpflicht in Thüringen: Seit 1. Januar auch für Bestandsbauten

Rauchmelder retten Leben / März 26, 2019

In Thüringen endete am 31. Dezember 2018 die Übergangsfrist (ThürBo § 48) zur Ausstattung von Bestandsbauten mit Rauchmeldern. Das heißt: Seit dem 1. Januar 2019 müssen nun auch in bestehenden Wohnungen Rauchmelder installiert sein. Für Neu- und Umbauten gilt im Freistaat bereits seit dem 29. Februar 2008 eine Rauchmelderpflicht.

Wie für Neu- und Umbauten bereits üblich, ist auch für Bestandsbauten mindestens ein Rauchmelder in allen Schlaf- und Kinderzimmern, sowie in Fluren, über die Rettungswege von Aufenthaltsräumen führen, vorgeschrieben. Zuständig für den Einbau der Melder und die Sicherstellung der Betriebsbereitschaft der Geräte, d.h. die Wartung, ist der Eigentümer der Wohnung verantwortlich, unabhängig davon, ob die Wohnung vermietet oder selbst genutzt wird.

Rauchmelderpflicht Thüringen: Warum Sie jetzt schnell handeln sollten

Experten empfehlen Eigentümern schnell zu reagieren und Bestandsbauten mit Rauchmeldern zeitnah auszustatten. Denn kommen bei einem Brand Personen zu Schaden – und es sind keine Rauchmelder angebracht gewesen – kann die Staatsanwaltschaft unter Umständen ein Strafverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung oder gar fahrlässiger Tötung gegen den Eigentümer eröffnen.

Rauchmelder richtig anbringen – so geht’s 3

Die Zahl der Brandopfer in Thüringen war zuletzt 2017 deutlich gestiegen. Der Thüringer Feuerwehrverband berichtete von 18 Menschen, die bei Bränden in Thüringen ums Leben gekommen sind, drei mehr als im Jahr zuvor. Auch die Zahl der Brandverletzten stieg um rund 100 auf 317, was ebenfalls einem Höchststand in den vergangenen fünf Jahren entsprach,
Vor diesem Hintergrund forderte der Landesfeuerwehrverband Immobilienbesitzer von Bestandsbauten bereits 2018 auf, ihre Häuser und Wohnungen zeitnah mit Rauchmeldern auszustatten. Seit 01.01 2019 gibt es nun keine Ausrede mehr.

Jahr für Jahr sterben in ganz Deutschland noch immer rund 300 Menschen bei Wohnungsbränden. Der größte Teil fällt während des Schlafs dem giftigen Brandrauch zum Opfer. Rauchmelder warnen frühzeitig, schenken wertvolle Zeit, damit sich Bewohner in Sicherheit bringen können und retten so Leben.