Rauchmelderpflicht in Brandenburg | Gesetzliche Regelungen | Stand 2019

RAUCHMELDERPFLICHT BRANDENBURG

Rauchmelderpflicht Brandenburg im Detail

In Brandenburg besteht seit dem 01.07.2016 eine Rauchmelderpflicht für Neu- und Umbauten. Für Bestandsbauten gibt es eine Übergangsfrist zur Nachrüstung bis zum 31.12.2020. Rauchmelder sollen in allen Aufenthaltsräumen, Schlafzimmern, sowie in Fluren, die als Fluchtwege dienen, angebracht werden. Für die Installation und Wartung ist der Eigentümer zuständig.
Alle Informationen zur Rauchmelder Vorschrift und wichtige Links hier im Überblick:

Wie sind die Fristen zum Einbau von Rauchmeldern in Brandenburg?

  • für Neu- und Umbauten: seit 01.07.2016
  • für Bestandsbauten: innerhalb der Übergangsfrist, jedoch spätestens bis 31.12.2020

Wo müssen Sie Rauchmelder anbringen?

  • In allen Aufenthaltsräumen (ausgenommen Küchen)
  • In allen Fluren in der Wohnung bzw. im Einfamilienhaus, über die Rettungswege ins Treppenhaus oder ins Freie führen, ist jeweils mindestens ein Rauchmelder zu installieren. In Einfamilienhäusern mit einem offenen Treppenraum gilt dieser auch als Fluchtweg und muss mit einem Melder auf jedem Stockwerk ausgestattet werden. 

Wer muss Rauchmelder installieren?

  • der Eigentümer (bei selbstgenutztem und vermietetem Wohnraum)

Verantwortlich für die Rauchmelder Wartung (Betriebsbereitschaft):

  • In Mietwohnungen: der Eigentümer
  • Im selbst genutzten Wohnraum: der Eigentümer

Relevante Links

Hier finden Sie die Landesbauordnung.