Endlich Rauchmelderpflicht in Brandenburg

Als vorletztes Bundesland stärkt nun Brandenburg eine aktive Brandrauchprävention durch Rauchmelder. Ende April verabschiedete der brandenburgische Landtag das Gesetz zur Novellierung der Bauordnung, in der die Installation und Instandhaltung von Rauchmeldern geregelt wird. Brandenburg setzt dabei ein Zeichen für eine klar definierte Rauchmelderpflicht. Bestandsbauten müssen demnach bis zum 31. Dezember 2020 ausgestattet sein. Installiert werden müssen Rauchmelder nun in allen Aufenthaltsräumen, davon ausgenommen sind Küchen, und in Fluren über die Rettungswege von Aufenthaltsräumen führen.

Der Gesetzgeber sorgt in Brandenburg für Klarheit zwischen Eigentümer und Vermieter. Mit der Gesetzesnovellierung der Brandenburgischen Bauordnung sind die Eigentümer nun in der Pflicht und damit für Instandhaltung und Wartung der Rauchmelder verantwortlich. Eine einmalige Entscheidung, die dauerhafte Rechtsstreitigkeiten zwischen Mieter und Eigentümer ausschließt.

Die Initiative „Rauchmelder retten Leben“ setzt sich seit Jahren für eine öffentlichkeitswirksame Aufklärung in Bezug auf die Rauchmelderpflicht ein. Mit der diesjährigen Kampagne zum Rauchmeldertag am 13. Mai 2016 macht die Initiative nochmals deutlich, dass eine sofortige Ausstattung schon morgen Leben retten kann.

Weitere Infos zur Kampagne

Photo by Roland.h.bueb, CC 3.0

Kontakt

Pressekontakt

Pressekontakt

Forum Brandrauchprävention e.V.
Geschäftsstelle
c/o eobiont GmbH
Immanuelkirchstraße 3-4
10405 Berlin

Ansprechpartnerin:
Frau Claudia Groetschel
Tel.: 030/44 02 01 30
E-Mail: redaktion@rauchmelder-lebensretter.de