Rauchmelder für Wohnwagen

In Wohnwagen kann es zu mehreren Problemen kommen, bei denen herkömmliche Rauchwarnmelder keine optimale Lösung bieten:


1. Falschalarme:


Da in Wohnwagen (auf engem Raum) gekocht wird, kann es häufig zu Fehlalarmen kommen. Hier bieten sich Rauchmelder mit Stummschaltung an (s.o.).


 

2. Batterie:


Wohnwagen werden meistens im Winter nicht benutzt und im Sommer nur temporär bewohnt. Wenn also die Batterie leer ist, kann es vorkommen, dass niemand den Warnton zum Batteriewechsel bemerkt. Eine fest eingebaute Lithium-Batterie mit einer 10jährigen Lebensdauer bedeutet, dass dieses Problem eliminiert wird und der Melder über diese Zeit betriebsbereit ist.

Zusätzlich gibt es Melder, die vor Gas (Explosionsgefahr) warnen, sowie Kohlenmonoxid-Melder. Beide können auch in Wohnwagen eingesetzt werden.

Ältere Menschen besonders gefährdet

„Rauchmelder retten Leben“ präsentiert Checkliste zur Brandprävention für Senioren.