Beispielbild

Geprüfte Fachkraft für Rauchwarnmelder

Seit über 12 Jahren setzt sich das Forum Brandrauchprävention e.V. nicht nur für die Ausstattung aller Haushalte mit Rauchmeldern, sondern auch für die Förderung von Qualitätsstandards ein. Wegweisend für höhere Sicherheitsstandards von Geräten für den Langzeiteinsatz wurde bereits im letzten Herbst das Qualitätsmerkmal „Q“ eingeführt. Die novellierte Anwendungsnorm DIN 14676, die im Herbst 2012 veröffentlicht wurde, sieht auch für die Projektierung, Installation und Instandhaltung eine „Geprüfte Fachkraft für Rauchwarnmelder“ vor. Dank des zertifizierten Fachwissens wird diese Fachkraft für ein Höchstmaß an Sicherheit auf einer einheitlichen, normativen Grundlage sorgen.


Ältere Menschen besonders gefährdet

„Rauchmelder retten Leben“ präsentiert Checkliste zur Brandprävention für Senioren.

Niedersachsen: Der Countdown läuft

Auch bestehende Wohngebäude müssen bis 31. Dezember 2015 ausgestattet sein.

Betrug mit Rauchmeldern an der Haustür

Kampagne „Rauchmelder retten Leben“ rät zur Vorsicht und erläutert Tricks der Betrüger.

Sachsen plant Rauchmelderpflicht ab 2016

Aber nur für Neu- und Umbauten. „Rauchmelder retten Leben“ fordert Rauchmelderpflicht auch für bestehenden Wohnraum.

T-Shirt ab sofort im Online-Shop erhältlich

Das neue T-Shirt mit den beliebten Motiven ist ab sofort in unserem Online-Shop in vier Größen (M bis XXL) bestellbar!

Mehrsprachig Leben retten

25.09.2014 – Brandschutz für Migranten: Pilotprojekt in NRW gemeinsam mit der Feuerwehr Essen vorgestellt

Rauchmelder für Gehörlose

21.08.2014 Die gesetzlichen Krankenkassen müssen Gehörlosen jetzt für ihre Wohnung Rauchmelder mit Lichtsignalanlage bezahlen, so entschied das Bundessozialgericht (BSG) in Kassel in seinem am 20.08.2014 veröffentlichten Urteil.