Für mehr Sicherheit & Komfort: Auf Qualität achten

Gefährliche Irrtümer

Noch immer stirbt jeden Tag durchschnittlich ein Mensch in Deutschland an den Folgen eines Brandes. Viele Menschen sind dennoch davon überzeugt, dass es bei ihnen in der Wohnung niemals brennen wird, weil sie keine Kerzen anzünden, nicht rauchen oder generell aufpassen – ein immer noch lebensgefährlicher Irrtum. Die wenigsten wissen außerdem, dass sie durchschnittlich nur 4 Minuten Zeit haben, ihre Wohnung zu verlassen und dass die tödliche Gefahr bei einem Brand nicht das Feuer, sondern der Rauch ist. So ist die Annahme, dass die Hitze oder der Brandgeruch einen rechtzeitig wecken, falsch. Zumal der Geruchssinn nachts ebenfalls ruht.

Rauchmelder jedoch schlafen nie. Sie warnen mit ihrem lauten Alarm rechtzeitig vor der Brandgefahr. So hat man ausreichend Zeit, sich in Sicherheit zu bringen und die Feuerwehr zu alarmieren.

13 Bundesländer haben mittlerweile eine Rauchmelderpflicht für Neubauten eingeführt, in Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern, Rheinland-Pfalz und Schleswig-Holstein und ab 2015 in Baden-Württemberg ist diese mittlerweile auch für den Bestandsbau verpflichtend. In acht weiteren Bundesländern müssen im Laufe der nächsten Jahre ebenfalls die Bestandsbauten mit Rauchmeldern ausgestattet werden.

Worauf Eigentümer und Vermieter achten sollten

Eigentümer, die besonderen Wert auf einen zuverlässigen und langlebigen Rauchmelder legen, können sich am unabhängigen Qualitätszeichen „Q“ orientieren. Rauchmelder mit dem „Q“ sind auf Langlebigkeit, die Reduktion von Fehlalarmen sowie erhöhte Stabilität geprüft und verfügen über eine fest eingebaute Batterie mit mindestens 10 Jahren Lebensdauer. Produkte mit dem "Q" erhalten Sie im Fach- und Elektrohandel.

Welche Rauchmelder aktuell das Qualitätszeichen "Q" tragen, erfahren Sie unter www.qualitaetsrauchmelder.de

Damit Vermieter sicher sein können, dass die Rauchmelder nicht nur fachmännisch eingebaut, sondern auch die regelmäßig erforderliche Wartung erhalten, sollten sie auf die Qualifikation des Dienstleisters achten, wie etwa den bundesweiten Standard „Q-Geprüfte Fachkraft für Rauchwarnmelder“.

 

 

Keine Artikel vorhanden.